Sonntag, 22. Mai 2016

Matcha Baby! Ombre-Matcha-Cake mit Zitrusnote




Grün grün grün sind alle meine Kleider ist das heutige Sonntagsküchlein. Als offizieller Tee-Junkie wollte ich das Wunderpulver schon seit Ewigkeiten ausprobieren. Und als Foodblogger sowieso. Bei den vielen Kreationen, auf die man überall trifft. Wie es der Zufall will, hab ich bei Seicha Matcha ein tolles Päkchen davon gewonnen. Fast ausgeflippt vor Glück! In dem Päckchen waren auch noch zwei Flaschen Matcha Limonade, die ich euch die Woche bereits bei Instagram gezeigt hatte. Ich sag´s euch, alles andere sollte verboten werden. Ohja, Hals über Kopf verliebt in Matcha!




Die große Preisfrage lautete nur noch: Was als erstes mit dem tollen Matcha von Seicha anfangen? Denn was kann Matcha bitte alles! Heiß, kalt, verpackt in Eis, Kuchen, Getränken und und und. Zudem gilt er als wahrer Muntermacher. Ein Grund mehr ein extra Stückchen zum Frühstück zu verdrücken. Habt ihr Matcha auch schon mal ausprobiert und seid genauso im Matcha-Rausch wie ich?



Durch dieses unwiederstehlich leuchtende Grün sieht der Kuchen doch wunderbar frühlingshaft aus. Er ist durch die Zitrone wahnsinnig erfrischend und das Grüntee-Aroma schmeckt man ganz angenehm heraus. Da landet der schöne Matcha demnächst wohl öfter im Kuchen. Genau nach meinem Geschmack. Und sicher auch nach eurem! Wetten?




Ombre-Matcha-Cake

(20 cm Durchmesser)

Zutaten:


Boden:

150 g Vollkorn-Butterkekse

130 g Butter


Creme:

6 Blatt Gelantine

300 g Quark

250 g Frischkäse

250 g Mascarpone

200 g Naturjoghurt

50 g Zucker

Saft 1 Zitrone

2 1/2 EL Matchapulver


Zubereitung:


Die Butterkekse zerbröseln und Butter in einem Topf bei geringer Hitze schmelzen. Butter und Kekse vermischen. Auf den Boden einer Springform geben und am besten mit einem Glas fest drücken. In den Kühlschrank stellen.


2 Blatt Gelantine in Wasser einweichen. Quark, Frischkäse, Mascarpone, Naturjoghurt und Zucker in einer großen Schüssel zu einer glatten Masse verrühren. Um eine weiße, hellgrüne und grüne Schicht zu erhalten die Masse dritteln (a 330 g). Die erste Portion bereitstellen und die restlichen zwei in den Kühlschrank geben. 3 EL Zitronensaft in einen Topf geben und die Gelantine darin auflösen. 2 EL der Creme dazu geben und untermengen. Zur restlichen Creme zurückgeben und gut verrühren. Springform aus dem Kühlschrank nehmen und  die Creme sofort auf den Boden gießen. Für eine halbe Stunde in den Kühlschrank stellen.


Für die zweite Schicht (hellgrün) wieder 2 Blatt Gelantine einweichen. 3 EL Zitronensaft in einen Topf geben und Gelantine darin auflösen. Zweite Portion Creme aus dem Kühlschrank nehmen und Gelantine wie oben beschrieben zufügen. Zum Schluss noch 1 EL Matchapulver hinzugeben und gut verrühren. Nach den vorgegebenen 30 Minuten die Creme auf der weißen Schicht verteilen und glatt streichen. Wieder für 30 Minuten in den Kühlschrank geben.


Für die dritte Schicht (grün) den Vorgang wiederholen. Hierfür 1 1/2 EL Matchapulver am Ende zugeben. Auf der hellgrünen Schicht verteilen und glatt streichen. Der Kuchen kommt nun für 4 Stunden oder am besten über Nacht in den Kühlschrank. Vor dem Servieren mit Matchapulver bestreuen.



Macht euch den sonnigen Sonntag schön!

Kommentare:

  1. Liebe Jasmin,
    das sieht einfach nur grandios aus.
    Ich muss gestehen, dass ich gar kein allzu großer Matcha-Fan bin, aber bei dem Anblick deiner Torte kommt man doch in die Versuchung und will gleich ein Stück haben.
    Wirklich sehr schönes Ergebnis! Danke für das Rezept!

    Viele Grüße,
    Alina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Alina,
      vielen Dank für deine lieben Worte! Vielleicht kann dich mein Rezept ja doch noch vom Matcha überzeugen, ich würde mich freuen:).

      Liebste Grüße zurück

      Löschen
  2. wenn man nicht so viel zeit hat und keinen allzugroßen wert auf den ombre effekt legt kann man auch alle 6 gelatine blättchen nehmen und die schicht auf einmal machen oder?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Dara,
      wenn du die farblichen Abstufungen nicht möchtest, ist es absolut kein Problem wenn du die Creme mit einem Mal zubereitest und dafür gleich alle Gelantine-Blättchen verwendest:).

      Liebe Grüße

      Löschen