Sonntag, 12. März 2017

Ein grünes Frühlingsträumchen: Matcha-Vanille Gugelhupf mit Pistazien


Es gibt tausend tolle Dinge die glücklich machen. Kleinigkeiten, die den Alltag ein wenig schöner machen. Bei mir wechseln diese Glücklichmacher mit den Jahreszeiten. Im Winter mag ich graue Tage, dicke Wollsocken und eine dampfende Tasse Tee. Sich in die wärmsten Mäntel kuscheln und mit einem schönen Buch auf der Couch zu versinken. Der Geruch von Zimt, eisige Luft die nach Schnee duftet und schokoladige Seelentröster. Im Frühling dagegen lieb ich Vogelgezwitscher und warme Sonnenstrahlen auf der Haut. Das erste Picknick, ein bunter Strauß Tulpen, lange Fahrradtouren, feine Früchtchen und frische Kuchen. 

 

So einen hab ich dir heut mitgebracht. Ein schlichter Hingucker. Luftig locker kommt er daher geflogen, in einem Teig, in dem sich Matcha und Vanille vereinigen. Ergänzt wird das Kuchenglück durch eine leichte Zitrusnote und knackige Pistazien. Perfekt um einen ersten Blick auf den hübschen Frühlingsanfang zu erhaschen. Auf den hab ich nämlich genau jetzt Lust. Du auch? Dann schnapp dir das feine Rezeptchen und beam dich auf die grünste Frühlingswiese.





Matcha-Vanille Gugelhupf mit Pistazien


Zutaten:

 

Teig:

320 g Mehl

1/2 Pck. Backpulver

1 Prise Salz

220 g Butter

200 g Zucker

3 Eier

Mark von 1 Vanilleschote

Abrieb von 1/2 Zitrone

200 ml Milch

1 EL Matcha (ca. 4 g) 


Guss:

1 EL Schmand

1 EL Zitronensaft

100 g Puderzucker


Außerdem:

Pistazien

Puderzucker


Zubereitung:

 

Ofen auf 175° C vorheizen. Eine Gugelhupfform mit Butter einfetten und Mehl ausstäuben. In einer Schüssel Mehl, Backpulver und Salz mischen und beiseite stellen. Butter und Zucker ca. 3 Minuten hell cremig aufschlagen. Eier einzeln hinzufügen und für jeweils 30 Sekunden unterrühren. Zitronenabrieb und Vanillemark ebenfalls kurz untermengen. Mehlmischung abwechselnd mit der Milch zugeben und zu einer glatten Masse verarbeiten. Teig halbieren. Unter die eine Hälfte den Matcha rühren. Teig in die Form füllen, hierbei mit einem Teil des hellen Teiges beginnen. Matchateig draufgeben und mit dem Rest des hellen Teiges abschließen. Für ca. 60 Minuten backen. Stäbchenprobe. Kuchen aus dem Ofen nehmen und etwas abkühlen lassen. Nach 15 Minuten aus der Form stürzen und komplett auskühlen lassen.

 

Für den Guss, Schmand mit Zitronensaft vermengen. Puderzucker darüber sieben. Je nach gewünschter Konsistenz etwas mehr oder weniger Puderzucker zufügen. Guss auf dem abgekühlten Kuchen verteilen. Pistazien grob hacken und ebenfalls auf den Kuchen geben. Bei wunsch etwas Puderzucker darauf verteilen.



Hab einen hoffentlich sonnigen Start in den Frühling und den schönsten Sonntag!

 

1 Kommentar:

  1. Dein Bild auf Instagram hat mir schon sehr gefallen, aber nach diesem Blogpost habe ich definitiv Lust auf ein Stück von deinem leckeren Gugelhupf! ♥

    Matcha habe ich noch nie probiert, das wäre doch mal DIE Gelegenheit, mich mal ranzutrauen. Dein Rezept kommt auf jeden Fall in meine "demnächst-mal-probieren" Sammlung! :)

    Liebste Grüße,
    Ina

    AntwortenLöschen