Sonntag, 27. September 2020

Der perfekte Herbstnachmittag mit Lava-Kuchen von Dr. Oetker und wunderbarem Apfelkompott {Werbung}

 

 

Herbstzeit bedeutet Gemütlichkeit. Sobald die Tage kürzer werden, mag ich mir die Zeit so schön wie nur möglich gestalten. Mit unzähligen Kerzen, eingekuschelt in die dickste Wolldecke und dazu eine heiße Schokolade. Um diese besonderen Tage noch schöner zelebrieren zu können, muss natürlich das passende Soulfood auf den Tisch. Denn was gibt es Schöneres, als nach einem ausgedehnten Spaziergang nach Hause zu kommen und herbstliche Düfte in der Küche zu haben?


So ein rundum Wohlfühl-Rezept habe ich heute für dich. Eine herbstliche Leckerei, die nicht nur ganz unkompliziert zubereitet ist, sondern auch noch für maximalen Gaumengenuss sorgt. Dr. Oetker hat sich da nämlich etwas ganz tolles einfallen lassen. Kleine Lavakuchen in den Sorten "Choco Lava" und "Salted Caramel Lava". Die Küchlein brauchen nur wenige Sekunden in der Mikrowelle oder einige Minuten im Ofen und können sofort warm genossen werden. Bereits beim ersten Bissen wirst du dahinschmelzen. Es erwartet dich nämlich ein flüssiger Kern aus Schokoladen- oder Karamellfüllung, der die Lavakuchen zu etwas wirklich Besonderen macht. In jeder Packung erwarten dich zwei dieser Köstlichkeiten, sodass du gleich doppeltes Kuchenglück genießen kannst. 

 

Mit ihrem herrlich leckeren Geschmack versüßen sie dir auf perfekteste Weise den Alltag. Ob nach der Arbeit, wenn kurzfristig Besuch vor der Tür steht oder einfach für zwischendurch. Meinen ganz persönlichen "Lava-Moment" hatte ich letzten Sonntag. Nach einem Waldspaziergang mit den Liebsten wurde der Tisch für die gesamte Familie gedeckt. Dazu die leckeren Küchlein und ein wunderbar duftendes Apfelkompott, verfeinert mit Zimt, Kardamom und Vanille. Anschließend wurden die Gesellschaftsspiele aus dem Schrank geholt und mit einer großen Portion der Küchlein auf dem Sofa versackt. Was liebe ich diese gemütliche Jahreszeit!

 





 

Lava-Küchlein mit herbstlichen Apfelkompott

 

Zutaten:

 

Kuchen:

Lavakuchen in den Sorten Choco Lava und Salted Caramel Lava (von Dr. Oetker)

 

Apfelkompott:

1 EL Butter

40 g Mandelstifte

3 Äpfel

1 Prise Zimt

1/4 TL Kardamom

1/2 TL Vanillemark

2 EL Ahornsirup

 

Extra:

Puderzucken zum Bestreuen

Physalis zum Dekorieren

 

Zubereitung:

 

Den Ofen auf 160° C vorheizen. Die Küchlein auf ein mit Backpapier belegtes Blech geben und für ca. 10 Minuten backen. In der Zwischenzeit das Apfelkompott zubereiten. Hierfür die Äpfel waschen, entkernen und in Würfel schneiden. Die Butter in einer Pfanne zergehen lassen. Die Äpfel und Mandelstifte hineingeben und in der Butter schwenken. Mit Zimt, Kardamom und Vanillemark würzen. Mit Ahornsirup ablöschen und für ca. 5 Minuten köcheln lassen.

 



 

Mach es dir schön und erzähl mir von deinem perfekten Lava-Moment!

Liebst, Jasmin

Sonntag, 20. September 2020

Einfachster Apfelkuchen - Rezept für einen easy peasy Herbstkuchen

 

 

Der allerliebste Ort im Herbst ist für mich eindeutig der Wald. Einmal durchs Dorf gewandert, hinaus über einen langen Feldweg, zwischendurch an ein paar Apfel- und Pflaumenbäumen vorbeigekommen und schon zeigen sich unzählige Laubbäumchen. Die Blätter färben sich von grün in satte Rot- und Orangetöne und die Sonne wirft goldene Sprenkel auf den Boden. Dabei die kühle Luft einatmen und mit dem Körbchen bewaffnet die schönsten Äpfel pflücken. Diese mit den roten Bäckchen. Denn es gibt keine besseren! Aus diesem Grund gibt´s heute einen ganz einfachen Apfelkuchen. Der braucht nämlich nicht mehr, als frisch gepflückte Herbstäpfelchen, um ganz fantastisch zu schmecken. Dazu ein wahnsinnig fluffiger Rührteig, eine gute Prise Zimt und nach Lust und Laune gern auch noch ein paar Schokoladentröpfchen. Wie könnte man den besser genießen, als nach einem ausgedehnten Spaziergang, dick eingemummelt in Wollmantel und Schal. 

 

Mit diesem easy peasy Rezept wird direkt die diesjährige Apfelsaison eingeläutet. Rote Äpfel, grüne Äpfel, ganz egal. Die sind einfach für den Herbst gemacht. Und ich lieb´s wie verrückt! Auf viele viele herz- und seelenwärmende Apfelrezepte in den nächsten Wochen.

 



 

 

Einfacher Apfelkuchen

(26 cm Durchmesser)

 

Zutaten:

 

400 g Äpfel

2 EL Zucker + 1 TL Zimt für die Äpfel

120 g Butter

160 g Zucker

1 TL Vanilleextrakt

4 Eier

240 g Mehl

1/2 Pck. Backpulver

1 Prise Salz

1/4 TL Kardamom

120 ml Milch

optional: 50 g Schokoladentropfen

 

Zubereitung:

 

Die Äpfel schälen, entkernen und in Spalten schneiden. 2 EL Zucker mit 1 TL Zimt mischen und über die Äpfel geben. Alles gut vermengen und kurz in den Kühlschrank stellen.

Den Ofen auf 160° C vorheizen. Eine Springform mit Backpapier auslegen und die Ränder mit Butter einfetten und bemehlen.

In einer Schüssel Zucker, Butter und Vanille für einige Minuten hell-cremig aufschlagen. Die Eier einzeln und nach und nach hinzugeben und zu einer cremigen Masse vermixen. In einer separaten Schüssel das Mehl, Backpulver, Kardamom und Salz mischen und abwechselnd mit der Milch zum Buttergemisch geben und einrühren. Die Schokotropfen unter den Teig heben. Teigmasse in die vorbereitete Springform füllen und glatt streichen. Gleichmäßig mit den Apfelspalten belegen und im vorgeheizten Ofen für ca. 50 Minuten backen. Stäbchenprobe nicht vergessen. Kuchen aus dem Ofen nehmen und komplett auskühlen lassen.

 

 

Mach es dir wunderbar gemütlich!

Liebst, Jasmin

Sonntag, 13. September 2020

Ein Rezept für Vanillepudding mit ofengerösteten Pflaumen! Soulfood im Herbst

 

 

 

Ich liebe diese Tage, an denen sich der Himmel grau färbt und dicke Regentropfen an das Fenster prasseln. Eines meiner absoluten Lieblingsgeräusche. An diesen Tagen merkt man ganz besonders, dass sich der Herbst immer mehr einen Weg zu uns bahnt. Am liebsten würde ich dann nichts anderes tun, als mich mit einem Harry Potter Buch ins Bett zu kuscheln, mir eine dampfende Tasse Tee zuzubereiten und die Duftkerzen anzuzünden. Gemütlicher könnte es kaum sein.

 

Die Blätter der Bäume beginnen sich in leichte Gelbtöne zu färben und es regnet momentan nicht nur Regentropfen, sondern durch die frische Brise draußen auch Pfläumchen. Mit denen lassen sich diese verregneten Herbsttage sogar noch gemütlicher gestalten. Der aller einfachste Weg dafür ist sich ein großes Portiönchen Vanillepudding zu kochen und diese mit ofengerösteten Pflaumen zu servieren. Im Ofen entfalten die feinen Pfläumchen das schönste Aroma. Der Zucker verleiht ihnen eine wunderbare rote Farbe und zusammen mit den Gewürzen bekommen sie einen irrsinnig guten Geschmack. Und wie gut ist bitter dieser Vanillepudding? Den musst du auf keinen Fall im Laden kaufen. Einfacher kann ein Rezeptchen nämlich nicht sein. Ohhh und dieser umwerfende Duft! Der durchweht die heimischen vier Wände, wie die Blätter draußen. Ich kann gar nicht sagen was himmlischer Duftet, der cremige Vanillepudding oder die heißen Pflaumen, frisch aus dem Ofen. Ein Herbstduft ohnegleichen!


So ein Schälchen lässt sich wirklich gut mit ins Bett nehmen und unter der Kuscheldecke genießen. Beinahe so, als würde man zusammen mit Harry an der Tafel in der großen Halle sitzen und zu Halloween ein Festmahl verspeisen.

 





 


Vanillepudding mit ofengerösteten Pflaumen


Zutaten:


Pudding:

600 ml Milch

50 g Speisestärke

40 g Zucker

2 Eigelb

Mark von 1 Vanilleschote


Pflaumen:

4 Pflaumen

3 Kardamomkapseln

1 Zimtstange

1 EL Honig

1 EL Zucker


Zubereitung:


Für den Vanillepudding 8 EL der Milch abnehmen und mit der Speisestärke und dem Zucker verrühren. Die restliche Milch mit dem Vanillemark und Schote in einen Topf geben und aufkochen lassen. Schote entfernen. Die Speisestärkemischung unter die heiße Milch rühren. Erneut aufkochen lassen. Den Topf vom Herd nehmen und die beiden Eigelbe unterziehen. Etwas abkühlen lassen.


In der Zwischenzeit die Pflaumen zubereiten. Hierfür den Ofen auf 180° C vorheizen. Die Pflaumen vierteln und entkernen und mit den Schnittflächen nach oben in eine Auflaufform geben. Die Samen aus den Kardamomkapseln holen und klein mörsern. Anschließend mit dem Zucker vermischen und über die Pflaumen streuen. Die Zimtstange ebenfalls in die Auflaufform geben und den Honig über den Pflaumen verteilen. Im vorgeheizten Ofen für ca. 25 Minuten backen. 


Die Pflaumen über den Pudding geben und ofenwarm genießen. 






Den schönsten Herbsttag! 

Liebst, Jasmin