Sonntag, 2. Mai 2021

Fudgy Brownie Rezept - getoppt mit leichter Quarkcreme und Erdbeeren


Hallöchen ihr süßen Erdbeeren, da seid ihr ja wieder! Ihr kommt mir gerade recht. Denn während in den letzten Monaten höchst motiviert an einem großen Projekt gearbeitet wurde (pssss...von dem darf ich dir bald erzählen), habe ich nun wieder Zeit, um euch mit leckeren Rezepten zu versorgen. Wie passend, dass sich seit ein paar Tagen nun wieder die schönsten Erdbeeren in den Regalen tummeln. 


Das Debüt dieser feinen Früchte wird heute mit herrlichen Brownies gefeiert. Genauer gesagt fudgy Brownies, über denen sich eine leichte Quarkcreme befindet. In dieser baden dann eine ganze Reihe von süßen Beeren. Diese Frische passt einfach ganz wunderbar zu den schokoladigen Brownies. Heute wollen wir aber nicht lange um den heißen Brei herum reden. Schnapp dir das feine Rezept und genieß diesen verregneten Sonntag mit einem großen Portiönchen Soulfood.

 





 

 

Fudgy Brownie Rezept - getoppt mit leichter Quarkcreme und Erdbeeren

(Backrahmen 20cm x 24cm Durchmesser)

Zutaten:

 

Brownies:

120 g Zartbitterschokolade

120 g Butter

2 Eier

120 g Zucker

1 TL Vanilleextrakt

120 g Mehl

50 g Kakaopulver

120 ml Sahne

100 g Schokoladentröpfchen


Creme:

250 g Magerquark

150 g Creme legere

2 EL Honig

1 Spritzer Zitronensaft

1 TL Vanilleextrakt


Extra:

frische Beeren zum Dekorieren


Zubereitung:

 

Einen Backrahmen in der beschriebenen Größe auf ein mit Backpapier belegtes Backblech stellen. Zuerst die Zartbitterschokolade zusammen mit der Butter über einem Wasserbad zum Schmelzen bringen. Die Masse zum Abkühlen beiseite stellen. Nun den Ofen auf 200 °C Ober-/ Unterhitze vorheizen. Die Eier für mehrere Minuten cremig aufschlagen. Zucker und Vanille zugeben und weiter schlagen, bis die Masse schön schaumig ist. Mehl und Kakao mischen und abwechselnd mit der Sahne unter das Eigemisch rühren. Anschließend die geschmolzene Schokolade ebenfalls kurz einrühren. Zuletzt 2/3 der Schokotropfen unterheben. Den Teig in den Backrahmen füllen und mit den restlichen Schokotropfen bestreuen. Im vorgeheizten Ofen für ca. 15-18 Minuten backen. Der Teig sollte in der Mitte noch leicht feucht sein. Aus dem Ofen nehmen und vollständig abkühlen lassen. 

 

Für die Creme alle Zutaten in eine Schüssel geben und zu einer geschmeidigen Masse verrühren. Die Brownies in Stücke schneiden, die Creme darauf geben und mit Beeren ausdekorieren. 

 

 

Den schönsten Start in den Mai!

Liebst, Jasmin

Freitag, 16. April 2021

Ein Rezept für köstliche Bananen-Nougat Schnitten {Anzeige}

 

Hier folgt ein ganz besonderes Rezeptchen. Eines, welches ich für die neue Ausgabe des Viba Kundenmagazins "Sweets" erstellen durfte. Dort wurden die feinen Schnittchen nämlich samt Interview mit mir abgedruckt. Das mein Herzchen direkt ein paar Takte schneller schlug, als ich das Heft das erste Mal in der Hand hielt, kannst du dir sicher vorstellen. Zusammen mit Viba kredenze dir leckerste Bananenschnitten mit einer cremigen Nougatschicht und meinen liebsten Nougatstangen. Dazu ein fluffiger Teig und eine leichte Joghurtcreme. Die schmecken quasi so, als sei man kopfüber in einen Pool voller Nougatcreme gefallen und hätte dabei leckerste Bananen als Luftmatratze mitgenommen. Ich schmelz dahin.  

 

Ich kann dir versprechen, diese bezaubernden Bananen-Nougat Schnitten gehen immer und überall. Woher ich das weiß? Weil ich das sommerliche Rezept bereits im tiefsten Winter erstellt und zubereitet habe, damit sie auch pünktlich im Heftchen erscheinen. Die Schnitten zaubern definitiv auch an eisigen Wintertagen, in die dickste Decke gekuschelt ein maximales Grinsen ins Gesicht. Selbst getestet. Doch heute träume ich mich mit den süßen Teilche auf Balkonien. Du hoffentlich auch!

 




 

Bananen-Nougat Schnitten

 

Zutaten:


Teig:

100 g Butter (zimmerwarm)

150 g Zucker

3 Eier

200 g Mehl

1 TL Backpulver

1 Prise Salz

100 ml Milch

 

Joghurtcreme:

9 Blatt Gelantine

250 g Speisequark

200 g Naturjoghurt

80 g Zucker

1 Pck. Vanillezucker

1 TL Vanilleextrakt

400 g Sahne

3 Bananen

4 Nougat Classic Stangen

 

Nougatschicht:

120 g Nougatcreme

200 ml Sahne

2 Blatt Gelantine

 

Extra:

200 g Sahne

1 Nougatstange

Haselnusskrokant (nach Bedarf)


Zubereitung:

 

Ofen auf 160° C vorheizen. Einen Backrahmen (28 x 20 cm Durchmesser) auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben und die Seiten mit Butter einfetten.

 

Butter und Zucker in einer Schüssel für mehrere Minuten schaumig schlagen. Die Eier einzeln zugeben und für jeweils 30 Sekunden unterrühren. In einer separaten Schüssel das Mehl zusammen mit Backpulver und Salz mischen. Mehlmischung abwechselnd mit der Milch zum Buttergemisch geben und vermengen. Den Teig in die vorbereitete Form füllen und für ca. 20 Minuten backen. Stäbchenprobe nicht vergessen. Aus dem Ofen nehmen und komplett auskühlen lassen. Anschließend die Bananen schälen und einmal waagerecht durchschneiden. Mit etwas Abstand auf dem Teig platzieren. Die Nougatstangen ebenfalls einmal waagerecht durchschneiden. Die Nougathälften in die Lücken zwischen den Bananen legen.

 

Für die Joghurtcreme, zuerst die Gelantineblätter in kaltem Wasser für 5 Minuten einweichen. Sahne aufschlagen und beiseite stellen. In einer großen Schüssel Quark, Naturjoghurt, Zucker, Vanillezucker und Vanille verrühren. Die Gelantineblätter ausdrücken, in einem Topf geben und bei geringer Hitze auflösen. Zwei Esslöffel von der Joghurtmasse abnehmen und unter die geschmolzene Gelantine rühren. Die Mixtur zurück zur Joghurtmasse geben und für 1 Minute gründlich unterrühren. Sobald die Masse leicht zu gelieren beginnt, die Sahne unterheben. Die Joghurtcreme auf den Teig gießen und die Bananen und das Nougat gut bedecken. Die Creme glatt streichen und im Kühlschrank für ca. 2 Stunden kühlen.

 

Um die Nougatschicht zuzubereiten, die Gelatineblätter in kaltem Wasser einweichen. Sahne erhitzen und die Nougatcreme hinzugeben. Die Nougatsahne so lange erhitzen, bis eine homogene Masse entstanden ist. Gelatine ausdrücken und in einen separaten Topf geben. Bei geringer Hitze zum Schmelzen bringen und etwas von der Nougatsahne hineingeben. Gut verrühren. Die Gelantinemischung zurück zur Nougatcreme geben und alles gut vermengen. Die Mischung für ca. 30 Minuten auskühlen und etwas anziehen lassen. Anschließend auf die abgekühlte Joghurtcreme gießen. Vorsichtig in den Kühlschrank stellen und am besten über Nacht festwerden lassen.

 

Vor dem Servieren den Kuchen in Vierecke schneiden und die Schnitten mit Sahne, etwas Nougat und Krokant verzieren.




// Dieser Beitrag ist in freundlicher Zusammenarbeit mit Viba entstanden.

 

Hab es schön!

Liebst, Jasmin 

Samstag, 20. Februar 2021

Ein Rezept für bestes Kokos-Bananenbrot mit Marmelade und Erdnussbutter


Endlich wieder Zeit für Bananenbrot. Entstanden ist diese neue Variante des geliebten Ofenklassikers zum reinen Zwecke der Resteverwertung. Denn egal welche Tütchen bei dir noch offen im Schrank vor sich hin vegetieren oder welche offenen Gläschen du besitzt. Mach Bananenbrot draus. Das sich hierfür so richtig schön alte Bananen am besten machen, brauch ich sicher nicht zu erwähnen. So fanden sich bei uns noch drei dieser dezent braunen Exemplare im Kühlschrank , dazu ein Rest Kokosflocken und zwei angefangene Gläser mit Marmelade und Erdnussbutter. Was daraus entstand? Das so ziemlich beste Frühstück, was ich seit langem hatte. Kokos-Bananenbrot, bestrichen mit dick Erdnussbutter und Marmelade. Wenn das die Amerikaner so genial finden, dann wird doch sicher was dran sein oder? Ich hab die Kombi so geliebt! Von der wohl typischsten Form von Marmelade und Erdnussbutter in Weißbrot halte ich so rein gar nichts, aber auf so einem geilen Bananenbrot macht es ziemlich was her.





 

 Kokos-Bananenbrot


Zutaten:


250 g Mehl

1 TL Backpulver

1 Prise Salz

50 gKokosflocken

120 g Kokosblütenzucker

120 g Butter (weich)

2 Eier

50 ml Milch

3 große Bananen 


Zubereitung:

 

Ofen auf 170° C vorheizen. Die Ränder der Backform mit Butter einfetten. Seiten bemehlen und den Boden mit Backpapier auslegen.

Mehl, Backpulver, Kokosflocken und Salz in einer Schüssel vermengen und beiseite stellen. In einer separaten Schüssel den Zucker zusammen mit der Butter ca. 3 Minuten schaumig schlagen. Eier nacheinander zugeben und für jeweils 30 Sekunden unterrühren. 2 Bananen mit einer Gabel zerdrücken und ebenfalls unterrühren. Anschließend die Milch abwechselnd mit den trockenen Zutaten zu der Butter-Mischung geben und zu einem glatten Teig verrühren. Den Teig gleichmäßig in die Form füllen und glatt streichen. Die letzte Banane waagerecht halbieren und oben auflegen. Für ca. 40 Minuten backen. Stäbchenprobe. Das Bananenbrot herausnehmen und für 20 Minuten in der Form abkühlen lassen. Aus der Form lösen, auf ein Kuchengitter stürzen und komplett auskühlen lassen.

 

Hab den gemütlichsten Tag!

Liebst, Jasmin