Sonntag, 12. August 2018

Mein liebstes Rezept für zimtig duftenden Vanillemilchreis mit gebackenem Gewürzpfirsich

 

 

Immer noch nicht bereit mich Schneebesen schwenkend an den Herd zu stellen und große Kuchen oder ein reichhaltiges Mittag zu zaubern. Wenn man bereits früh um 10 am liebsten zum dritten Mal unter die Dusche hüpfen würde kein Wunder. Jetzt denkst du: bitte nicht das 8000te Hitze-Gejammer. Und ich sage: hey, ich bekenne mich schuldig. Da hilft nur ein schattiges Plätzchen, mit ganz viel Obst, Eis und Eiskaffee. Um ein bisschen Abwechslung in die heimischen vier Wände zu bringen, kommt heute ausnahmsweise etwas Warmes auf den Tisch. Zimtig duftender Vanillemilchreis mit gebackenem Gewürzpfirsich. So ziemlich das Einzige, was mich bei der Hitze dazu bringt den Ofen anzuschmeißen. Ob auf dem Mittagstisch oder der Kaffeetafel, so einfach wie nix und ohne viel Aufwand gemacht, sodass du noch genügend Zeit für die wirklich wichtigen Dinge im Leben hast: faul unterm Sonnenschirm liegen, bis zum schwindlig werden. Man muss diese Sommer ja nehmen, wie sie sind.


Der feine Milchreis geht natüüüüürlich zu jeder Jahreszeit. Im Sommer mit frisch saftigem Obst, im Herbst mit cremigen Karamellsoßen und gebackenen Birnen oder im Winter mit duftenden Gewürzen und Orange. Als Creme de la Creme geht´s auch zusammen mit flüssiger Schokolade. Ein richtiges Soulfood-Ding eben. Hach, was ist das gut. Das Ganze ist nicht nur ziemlich unkompliziert, sondern auch ziemlich lecker. So gut, dass du deinen Milchreis von nun an, nur noch selbst zubereiten wirst. So ich bin raus. Wieder ab ins Sönnchen eine Runde schwitzen.

 



 

Vanillemilchreis mit gebackenem Gewürzpfirsich

(für ca. 3 Portionen)

 

Zutaten:

 

Milchreis:

150 g Milchreis

800 ml Milch

1 Vanilleschote

2 EL Zucker

Zimt

 

Gewürzpfirsich:

3 Pfirsiche

110 ml Ahornsirup

1/2 Vanilleschote

1/4 TL gemahlene Nelken

1/4 TL gemahlener Ingwer

 

Zubereitung:


Milch zusammen mit dem Zucker in einem großen Topf aufkochen. Die Vanilleschote längs aufschneiden und das Vanillemark auskratzen. Vanilleschote und Mark zu der Milch geben. Nun den Milchreis zur kochenden Milch geben und eine Minute lang gut unterrühren. Den Milchreis bei schwacher bis mittlerer Hitze unter gelegentlichem Rühren für ca. 50 Minuten quellen lassen. Je nach Topf, Herd und verwendeter Reissorte kann die Zeit variieren. Einfach immer mal nachschauen ob der Reis schon sämig genug ist und umrühren.  Wenn die Masse durch das Kochen zu fest erscheint, einfach noch etwas Milch zugeben.

 

Die Pfirsiche schälen, halbieren und entkernen und in eine kleine ofenfeste Form geben. Den Ahornsirup zusammen mit dem Vanillemark und Gewürzen in einer Schale vermischen. Über die Pfirsiche gießen und im Ofen bei 180° C für ca. 25 Minuten backen. Anschließend aus dem Ofen nehmen und leicht abkühlen lassen. 


Den Milchreis in mehreren Schälchen verteilen. Mit Zimt bestreuen und gebackenen Pfirsich belegen. 

 

 

Viel Spaß beim Genießen und gut gehen lassen!

Liebst, Jasmin

Sonntag, 5. August 2018

Eis, Eis, Baby! Rezept für die wohl cremigsten Schokoladen Popsicles mit salziger Nuss-Ummantelung


Was ist das für ein feiner Sommer! In den vergangenen Urlaubstagen wurde dieser in vollem Maße zelebriert, sodass nicht viel Platz für große Kuchenkreationen blieb. Ofen aus, Laptop aus und viel Zeit freigeschaufelt für die schönsten Dinge des Lebens. Ich mag es viel unterwegs zu sein. Neue Länder, neue Städte, Abenteuer erleben. Die letzten Tage bei einen Kurztripp an der Müritz verbracht, die Sonnenstündchen auf dem See genossen und Hals über Kopf verliebt in Stand Up Paddling und Motorboot fahren. Kaum zu Hause angekommen packt mich schon wieder die Wanderlust und ich halt es kaum noch aus. Ich lieb mein zu Hause, doch gibt es noch so unendlich viele Orte, die ich nicht verpassen mag. Es vergeht kaum eine Woche, in der ich nicht ans Fortfahren denke. Wenn der Drang das Köfferchen zu packen ins Unermässliche wächst und man allen Verpflichtungen davon laufen möchte, will man direkt die nächste Reise planen. Reisejunkie durch und durch, daraus mach ich kein Geheimnis. Da geht es im September zum Glück für ein Wochenende nach München. Die liebe Stephanie hat mich zum Bloggerevent auf die IBA eingeladen. Vorfreude ohne Gleichen. Die Tage darauf wird sich bei einem Roadtrip mit meiner liebsten Alina eine Runde am Strand wohlgefühlt. Zum Grande Finale, wird sich im goldenen Oktober dem bunten Treiben von London hingegeben. Wohin verschlägt es dich als nächstes?


Und nun verrat ich dir, was ich heut so im Gepäck habe! In den letzten Wochen vor lauter Hitze nur so dahingeschmolzen, gibt es heute nur eine denkbar mögliche Umsetzung des Sonntagsüß. Eis! Ganz easy peasy hergestellt. Ohne Eismaschine, ohne Stress. Sowas mag ich ja. Katapultiert dich geschmacklich direkt an den nächsten Karibikstrand, um die Zeit bis zur nächsten Traumreise zu überbrücken. Na, wie klingt das? So, genug gequasselt. Das Rezept fürs Granateneis jetzt und hier, nur für dich.





Schokoladen Popsicles mit Nuss-Ummantelung

(für ca. 10 Stück)


Zutaten:


Eismasse:

300 g Frischkäse

100 g Puderzucker

180 g Schmand

150 g Vollmilchkuvertüre

200 g Zartbitterkuvertüre

100 ml Milch


Ummantelung:

2 EL Mandeln

2 EL Haselnüsse

150 g Zartbitterschokolade

1 Prise grobes Meersalz


Zubereitung:


Den Frischkäse zusammen mit dem Puderzucker und dem Schmand verrühren. Die Kuvertüre grob hacken und im Wasserbad zum Schmelzen bringen. Leicht abkühlen lassen und die geschmolzene Schokolade unter die Frischkäsemasse rühren. Die Milch ebenfalls unterrühren, bis eine gleichmäßige Masse entstanden ist. Die Eismasse nun in die Popsicleformen füllen und Holzstäbchen hineinsetzen. Über Nacht im Gefrierfach gefrieren lassen.


Für die Ummantelung die Zartbitterkuvertüre grob hacken und im Wasserbad schmelzen. Mandeln und Nüsse grob zerkleinern und in einer heißen, fettfreien Pfanne für ca. 5 Minuten rösten. Dabei häufig umrühren. 


Die Popsicleformen unter warmen Wasser abspülen und in die geschmolzene Schokolade tauchen. Mit den gerösteten Mandeln und Nüssen bestreuen. Eine kleine Prise Meersalz auf jedes Eis geben und erkalten lassen. Entweder sofort verzehren oder luftdicht verpackt im Eisfach lagern.



Lass es dir schmecken und mach es dir schön!

Liebst, Jasmin


Sonntag, 22. Juli 2018

Für alle, die den Sommer lieben! Ein Rezept für das wohl leckerste Schoko-Kirsch Galette


Die Erwartungen an den schönsten Sommer wurden in diesem Jahr völlig übertroffen. Wenn die Sonne am tiefsten steht, wird sich bei goldenem Licht auf die Suche nach Sonnenblumen begeben. Über die Felder spazieren, Eis essen, Freunde treffen, Baden gehen, einfach leben. Dazu feine Früchtchen, die einen überall anlachen und prall gefüllte Obststände die unheimlich viel Lust auf Backen machen. Diese Unmengen an Obst, bieten so viel Möglichkeiten zum spontan sein. Spontan kreieren, ohne viel überlegen zu müssen. 

 

Dabei ist die Kirschernte jedes Jahr ein absolutes Muss. Mit dem Eimer bewaffnet, wird ungebremst durch den Garten gezogen, Sommersprossen getankt und das Sönnchen voll und ganz genossen. Diese Unmengen an Obst können natürlich nicht nur pur genascht werden. Um das süße Obst zu retten, hilft nur fleißig zu backen. Am besten ein einfaches Rezeptchen, aus dem die frischen Kirschen herausschauen. Hübsche rote Pünktchen, umringt von knusprigen Mürbeteig, auf geschmolzener Schokolade. Bekommst du auch weiche Knie? Sie sehen hier: mein persönliches Wochenendglück, das dir mehr als köstlich den Magen füllen wird. Also schnapp dir das feine Rezeptchen und lass uns Schoko-Kirsch Galette schlemmen, bis der Arzt kommt.






Schoko-Kirsch Galette


Zutaten:

 

Teig:

250 g Mehl

3 EL Zucker

3 EL Backkakao

1 Prise Salz

150 g Butter (kalt) 

6 EL kaltes Wasser

1 Ei (zum Bestreichen)

 

Füllung: 

450 g Kirschen (entsteint und halbiert)

50 g brauner Zucker

1 EL Stärke

85 g Zartbitterschokolade

1 EL Zucker

1 EL Butter



Zubereitung:


Für den Teig das Mehl zusammen mit dem Zucker, Kakao und Salz in eine große Schüssel geben. Mit den Knethaken der Küchenmaschine kurz vermengen. Die Butter in kleinen Stücken zugeben und ein für ein paar Minuten unterrühren. Währenddessen das Wasser hinzugeben und solange kneten, bis sich der Teig gut zusammengefügt hat. Teig zu einem Ziegel formen und in Frischhaltefolie einwickeln. Für 1 Stunde im Kühlschrank lagern. 


In der Zwischenzeit die Füllung vorbereiten. Hierfür die Kirschen, braunen Zucker und Stärke in eine Schüssel füllen. Gut vermengen und anschließend beiseite stellen. Die Schokolade fein hacken. Den Ofen nun auf 180° C vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier ausstatten. Teig aus dem Kühlschrank nehmen und auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche ausrollen. Hierfür benötigt es keine bestimmte Größe oder eine Backform. Umso rustikaler das Ganze aussieht, umso besser. Den Teig mit der gehackten Schokolade bestreuen - dabei einen Rand von ca. 2 cm lassen. Die Kirschen, mit möglichst wenig Saft, auf die Schokolade geben. Den Teigrand über die Kirschen falten und ein wenig andrücken. Das Eigelb vom Eiweiß trennen. Den Rand mit dem Eiweiß bestreichen und mit 1 EL Zucker bestreuen. Die Butter in kleinen Flöckchen auf den Kirschen verteilen. für ca. 25 Minuten im Ofen backen. Aus dem Ofen nehmen und für mindestens 15 Minuten abkühlen lassen.




Hab den schönsten Sommertag, mit leckerem Essen und vielen Früchtchen!

Liebst, Jasmin