Montag, 15. Oktober 2018

Blogevent "Magical October" und ein Rezept für Harry Potters Kürbispasteten mit brauner Butter-Zimt Glasur


 

Um halb 12 drang im Gang ein lautes Geklirre und Geklapper herein, und eine Frau mit Grübchen in den Wangen schob die Tür auf und sagte lächelnd: >> Eine Kleinigkeit vom Wagen gefällig, ihr Süßen?<< Harry, der nicht gefrühstückt hatte, sprang auf, doch Rons Ohren liefen wieder rosa an. Er habe Stullen dabei, nuschelte er. Harry trat hinaus in den Gang. Bei den Dursleys hatte er nie Geld für Süßigkeiten gehabt, und nun, mit den Taschen voll klimpernder Gold- und Silbermünzen, hatte er große Lust, so viel Schokoriegel zu kaufen, wie er nur tragen konnte, doch die Frau hatte keine Schokoriegel. Es gab Bertie Botts Bohnen in allen Geschmacksrichtungen, Bubbels Besten Blaskaugummi, Schokofrösche, Kürbispasteten, Kesselkuchen, Lakritz-Zauberstäbe und einige andere seltsame Dinge, die Harry noch nie gesehen hatte...

 

 

Dir kommen diese Zeilchen bekannt vor? Dann bist du hier genau richtig. Mach es dir gemütlich und bleib noch ein Weilchen. Denn in dieser Woche entführe ich dich auf ganz besondere Weise in die Welt von Harry Potter. Komm mit in den Hogwarts Express, um dort mit Harry Kürbispasteten zu essen, trink ein herrlich warmes Butterbier im drei Besen oder besuche Hagrid zu einem Tässchen Tee und einer Portion Felsenkekse. Genau das erwartet dich in unserem Blogevent "Magical October". Zusammen mit sechs anderen Bloggern zaubern wir jeden Tag ein neues Rezeptchen aus der Harry Potter Story und lassen dich dadurch auf ganz besondere Weise an der Geschichte teilhaben. 

 

Harry, Ron und Hermine begleiten mich schon seit meiner frühsten Kindheit. Und der Potterkult hat bis heute nicht nachgelassen. Was freu ich mich auf verregnete Sonntage mit einer dampfenden Tasse heißer Schokolade und einem Harry Potter Film. Und jedes Jahr ab September werden die Bücher zelebriert. Immer wieder aufs Neue verliebt. Herbstzeit ist für mich Harry Potter Zeit. Und macht diese noch viel magischer. Ein absolutes Highlight für mich, war die Harry Potter Studio Tour in London. Ein ganzer Tag zwischen Originalkulissen und der faszinierenden Welt von Harry Potter. Damit auch in deinen heimischen vier Wänden noch mehr Zauber herrscht, hab ich dir ein knaller Rezeptchen für Kürbispasteten mit brauner Butter-Zimt Glasur mitgebracht. Die dürfen in Hogwarts einfach nicht fehlen, meint nicht nur Harry. Herrlich mürber Teig, mit einer aromatischen Kürbisfüllung und einer wunderbar leckeren Glasur. Einfach so zubereitet, völlig problemlos. Hach, wo seid ihr bisher nur gewesen? Ihr furchtbar köstlichen Kürbispasteten. Bist du auch so ein Harry Potter-Lover wie ich? Dann fix zum Rezept.

 

Begleite uns gern bei unserer #harrypotterparty. Ob nachgebackenes Rezeptchen oder deine eigene Harry Potter Leckerei. Zeig sie uns auf deinem Blog, Instagram oder einfach per Bildchen! Aber jetzt schnapp dir erstmal eine meiner verdammt leckeren Kürbispasteten, mach es dir mit einem Potter Film oder Buch gemütlich und lass dich verzaubern. Welche Leckerein es diese Woche noch so gibt und wo du sie finden kannst, zeig ich dir:

 

 

Montag: Sahnewölkchen - Kürbispasteten mit brauner Butter-Zimt Glasur

Dienstag: Trytrytry - Butterbier

Mittwoch: Mint & Oh La La - Harry Potter Layer Cake

Donnerstag: Die Küchenwiesel - Hagrids Felsenkese

Freitag: Kreativfieber - Liquid Luck Potion

Samstag: Madame Dessert - Harry Potter Macarons - goldener Schnatz

 


 

Kürbispasteten mit brauner Butter-Zimt Glasur

 

(für ca. 18 Stück)


Zutaten:

 

Teig:

300 g Mehl

30 g Zucker

1 Prise Salz

220 g kalte Butter

2 1/2 EL Eiswasser

1 Ei

 

Füllung:

200 g Kürbispüree

1 EL Butter (geschmolzen)

1 Ei

50 g brauner Zucker

1 TL Zimt

1/4 TL Muskat

 

Glasur:

80 g Butter

70 g Puderzucker

1/2 TL Vanilleextrakt

1 TL Zimt

 

Extra:

1 Ei (zum Bestreichen)

1 EL Milch

 

Zubereitung:

 

Für den Teig das Mehl zusammen mit dem Zucker und Salz in einer großen Schüssel vermengen. Das Ei hinzugeben. Die Butter in kleine Würfel schneiden und schnell zur Mehlmischung geben. Mit den Knethaken der Küchenmaschine solange verkneten, bis ein krümeliger Teig entstanden ist. Das Eiswasser zufügen und weiter kneten, bis der Teig zusammenhält. Den fertigen Teig in Frischhaltefolie einwickeln und für ca. 1 Stunde im Kühlschrank ruhen lassen. In der Zwischenzeit die Füllung herstellen. Hierfür das Kürbispüree mit der Butter, dem Ei, Zucker und den Gewürzen aufschlagen.

 

Ofen auf 180° C vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier ausstatten.

Den Teig nach der Kühlzeit aus dem Kühlschrank nehmen und auf einer leicht bemehlten Fläche dünn ausrollen. Mit einem runden Ausstecher (ca. 10 cm - ich habe hierfür eine große Tasse verwendet) die Kreise ausstechen. Je einen Esslöffel der Füllung auf die Teigkreise geben. Diese umklappen, mit den Fingern leicht andrücken und anschließend mit einer Gabel fest zusammendrücken. So kann später nichts auslaufen und es entsteht ein schönes Muster am Rand. Nun das Ei mit der Milch verquirlen. Die Mischung mit einem Backpinsel auf den Kürbispasteten verteilen. Im Ofen für ca. 15-20 Minuten backen. Aus dem Ofen nehmen und komplett auskühlen lassen.

 

Um die Glasur herzustellen, die Butter in einem Topf geben und bei mittlerer Hitze köcheln lassen, bis sie schön braun geworden ist. Abkühlen lassen und dann den Puderzucker, Vanille und Zimt zufügen und gut verrühren. Sollte die Masse zu dick sein, einfach noch etwas Milch zufügen. Glasur über den Kürbispasteten verteilen und genießen.




Hab eine zauberhafte Woche!
Liebst, Jasmin

Sonntag, 7. Oktober 2018

Von gemütlichen Herbstabenden & einem Rezept für Birnen-Marzipan Kuchen mit Schokostückchen




Der Herbst beinhaltet so viele meiner Lieblingsaromen und Geschmäcker. Die ganze Saison über landet ein Lieblingsessen nach dem Anderen auf dem Tischchen und wird auf ganz besondere Weise zelebriert. Denn wenn es draußen kühler wird, wird es drinnen umso gemütlicher. Warmes Licht, unzählige Kerzen in jeder Ecke und der feine Geruch von duftendem Essen, welcher aus der heimischen Küche strömt. Irgendwas magisches hat dieser Herbst doch an sich. Die Jahreszeit, die Freunde und Familie zusammenbringt. Bei uns zu Hause besonders an den Abenden. Da versammelt sich die gesamte Mannschaft am Tisch, zu leckerstem Essen und einem großen Krug Wein Kakao. Was eigentlich selbstverständlich sein sollte, kommt im Alltag oft zu kurz. Nicht so im Herbst. Dort fällt es umso leichter alles um sich herum zu vergessen. Zu meinem all-time-favourite-Food an diesen Tagen gehört eindeutig Flammkuchen mit Birne, Walnüssen und Ziegenkäse, eine wärmende Karotten-Orangensuppe mit Ingwer oder gerösteter Ofenkürbis. Ich liebe die unterschiedlichen Geschmäcker des Herbstes und die unzähligen Möglichkeiten damit kreativ zu werden. Soulfood an grauen Tagen ist sowieso das Leckerste überhaupt. 


Doch auch die Kaffeetafel darf in dieser ganz besonderen Jahreszeit nicht zu kurz kommen. Gestern habe ich nach einem ausgedehnten Spaziergang bei eisiger Luft Heißhunger auf einen absoluten Wohlfühlkuchen bekommen. Fix einige meiner Lieblingsaromen gemischt und zack, heraus kam dieser umwerfend leckere Birnen-Marzipankuchen mit Schokostückchen. Ein wirklich tolles Paket an verschiedenen Geschmacksrichtungen und auch als gute Nacht-Stückchen perfekt. So und nicht anders sollten wir die gemütliche Herbstzeit verbringen.


Einfach zusammen kochen, die Arbeit Arbeit sein lassen und gemeinsam Zeit verbringen. Das muss nach dem Dinner nicht vorbei sein. Einen kleinen Einblick in meine liebsten After-Dinner-Beschäftigungen gefällig? Es geht doch nichts über einen gemütlichen Filmeabend auf der Couch. Tief in die kuscheligste Decke eingemummelt und dabei einen Klassiker schauen oder auch gern ein Filmchen, bei dem man es vor lauter Spannung kaum noch aushält. Das passende Punsch Rezept, damit dir auch warm ums Herzchen wird, hab ich übrigens hier für dich. Denn was passt besser zu einem gemütlichen Filmeabend, als ein heißes Getränk? Das kann auch ganz wunderbar zu einem Spieleabend genossen werden. Und nein, damit meine ich nicht Fifa. Schon als kleiner Knirps wurde sich mit der Familie zusammengesetzt und gespielt. Auch heute lieb ich es noch die Karten- und Brettspiele aus dem Schrank zu kramen. Geschummelt wird übrigens noch genauso gern wie damals. Man möge es mir nachsehen. Also, mach es dir schön. Mit viel Essen und unzähligen guten Gesprächen.










Birnen-Marzipan Kuchen mit Schokostückchen

(26 cm Durchmesser)



Zutaten:


400 g reife Birnen

Saft von 1/2 Zitrone

3 EL Ahornsirup

120 g Zucker

160 g Butter

4 Eier

1 TL Vanilleextrakt

240 g Mehl

1/2 Pck. Backpulver

1/2 TL Zimt

1 Prise Salz

120 ml Sahne

50 g Schokoladentropfen

50 g Marzipanrohmasse


Zubereitung:


Die Birnen schälen, entkernen und in Spalten schneiden. Saft der Zitrone auspressen und zusammen mit dem Ahornsirup über die Birnen gießen, kurz vermengen und für 15 Minuten in den Kühlschrank geben.


Ofen auf 160° C vorheizen. Eine Springform mit Backpapier auslegen und die Ränder mit Butter einfetten und bemehlen.

In einer Schüssel Zucker, Butter und Vanille für einige Minuten hell-cremig aufschlagen. Die Eier einzeln und nach und nach hinzugeben und zu einer cremigen Masse vermixen. In einer separaten Schüssel das Mehl, Backpulver, Zimt und Salz mischen und abwechselnd mit der Sahne zum Buttergemisch geben und einrühren. Marzipanrohmasse klein zupfen und zusammen mit den Schokotropfen unter den Teig heben. Teigmasse in die vorbereitete Springform füllen und glatt streichen. Gleichmäßig mit den Birnenspalten belegen und im vorgeheizten Ofen für ca. 50 Minuten backen. Stäbchenprobe nicht vergessen. Kuchen aus dem Ofen nehmen und komplett auskühlen lassen.







Den schönsten Herbstsonntag wünsch ich dir!

Liebst, Jasmin

Montag, 1. Oktober 2018

Rezept für leckerste Erdnuss-Apfel Muffins mit Butterscotch Toffee



Nach der vielen Blogarbeit im letzten Monat, dem Wochenende in München auf der iba und dem Spanienurlaub, wird es Zeit sich ein kleines Päuschen daheim zu gönnen. Da teile ich direkt dieses leckere Rezept für Erdnuss-Apfel Muffins mit Butterscotch Toffee mit dir. Für mich die neuen Lieblingsstücke im Hause Sahnewölkchen. Einmal steh ich auf Schokoküchlein, dann auf Pflaumentörtchen und diese Woche haben es mir diese kleinen Teilchen angetan. Genau mein Ding. Und deins sicher auch. Perfekt als kleines NAschi für Zwischendurch oder zwischen Nachmittagsplausch und dem nächsten Termin. Denn das tolle daran: super easy peasy und verdammt fix nachzubacken. Und mindestens genauso schnell wieder zu verputzen. Kannst du mir glauben. Und ganz einfach selbst zaubern.

 

Doch sind das nicht die einzigen Leckerchen, die ich in der letzten Zeit verputzen durfte. Während ich in der letzten Woche in Spanien geschlemmt habe,  als gäbe es keinen Morgen mehr, schwelge ich immer noch in Erinnerung an München. So viele wundervolle Menschen getroffen und Unmengen an gutem Essen gab es gleich obendrauf. Da wurde den ganzen Tag Kirmes im Gaumen gefeiert. Ob bei der Dinzler Kaffeerösterei oder beim durchprobieren der neuen Ruby Schokolade. Glücksgefühle ohne Gleichen. Ein tolles Programm, viele Workshops, Diskussionsrunden und genug Zeit um die Messe zu erkunden. Und natürlich Kuchen all day long. So, nun aber genug gequasselt. Muss Essen. Was sonst. Tschööösss.







Erdnuss-Apfel Muffins mit Butterscotch Toffee

(für 12 Stück)



Zutaten:


Muffinteig:

2 Äpfel

200 g Mehl

2 TL Backpulver

180 g Zucker

40 ml neutrales Öl

80 g Ernussbutter mit Stückchen

55 ml Milch


Butterscotch:

150 g brauner Zucker

80 g ungesalzene Butter

120 ml Sahne

1/2 TL Vanilleextrakt

1 Prise Meersalz

 

Extra:

ungesalzene Erdnüsse zum dekorieren

 


Zubereitung:


Ofen auf 180° C vorheizen. Die Vertiefungen des Muffinblechs mit Förmchen auskleiden.

Die Äpfel schälen und mit einer Küchenreibe um das Kerngehäuse herum abreiben. In einer Schüssel Melh und Backpulver mischen und beiseite stellen. Den Zucker zusammen mit den Eiern für einige Minuten aufschlagen. Das Öl dazugießen und weiterrühren. Anschließend die Erdnussbutter unterrühren und die geriebenen Äpfel unterheben. Nun die Mehlmischung abwechselnd mit der Milch unter die Masse rühren und alles zu einem glatten Teig verarbeiten. Den Teig gleichmäßig auf die Muffinförmchen verteilen und im vorgeheizten Ofen für 15-20 Minuten ausbacken. Stäbchenprobe. Aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen. 

 

Für die Butterscotch Soße die Butter zusammen mit dem Zucker in einem kleinen Topf bei mittlerer Temperatur zergehen lassen. Wenn sich der Zucker aufgelöst hat, die Sahne zugeben und alles aufkochen lassen.  Hitze reduzieren und für 5-7 Minuten köcheln lassen. Topf vom Herd ziehen und Vanille und Salz unterrühren. Butterscotch etwas abkühlen lassen und je nach Wunsch über die Muffins gießen und genießen. Mit ungesalzenen Erdnüssen dekorieren.





Den gemütlichsten Abend für dich!

Liebst, Jasmin