Freitag, 5. August 2022

Rezept für ofenwarmes Blaubeer-Bourbon Blätterteig Dessert! Himmlisch




Ein paar Tage zuvor noch in Schweden gewesen und den ganzen Sonntagmorgen im Wald verbracht, um wilde Blaubeeren zu pflücken. Ohh und was haben wir gepflückt. Die Blaubeersträucher waren mitte Juli bereits üppig gefüllt. Mit ihrem süßen & blumigen Aroma kaum zu übertreffen! Perfekt für viele viele Blaubeerpancake Frühstücke im Urlaub. Da wurde auch der ein oder andere Insektenpieks gern in Kauf genommen.
 
Auf den Geschmack der feinen Blaubeerchen musste ich zu Hause allerdings nicht verzichten. Denn auch im heimischen Gärtchen sprießen sie seit ein paar Tage nur so umher. Bereits beim Pflücken hatte ich die Idee von ofenwarmen Blaubeeren im Köpfchen. Doch diesmal nicht als Crumble, sondern Pandowdy. Eine Art Pie, nur ohne Teigboden. Himmlisch! Und für mich ein richtiges Highlight in Sachen Comfort-Food. 

So wurde nach dem Blaubeersammeln direkt der Ofen angeschmissen und das oberköstliche Dessert zusammengerührt. Das geht rucki-zucki, denn bis auf ein Händchen voll Zutaten kommt da wirklich nicht viel rein. Während durch die geöffneten Fenster die erste kühle Gewitterluft hereinzog, strömte durch die Küche der köstliche Duft von blubbernden Blaubeerchen. So so lecker, das wird es jetzt wohl einmal wöchentlich geben müssen.







Blaubeer Bourbon Pandowdy



Zutaten: 


500 g Blaubeeren 

2 EL Stärke 

Saft und Abrieb von 1/2 Bio-Zitrone 

2 EL Honig 

2 EL Bourbon 

2 TL Vanille 

1 Prise Salz

1 Pck. Blätterteig 

1 Ei (verquirlt) 

1 Prise brauner Zucker (zum bestreuen) 

Vanilleeis



Zubereitung:


Den Ofen auf 180° C vorheizen. Die Blaubeeren mit der Stärke, Zitronensaft - und Abrieb, Honig, Bourbon, Vanille und Salz verrühren. Die Blaubeermischung auf 5-6 ofenfeste Förmchen verteilen. 

Aus dem Blätterteig Sterne ausstechen und auf den Blaubeeren verteilen. Die Sterne mit dem verquirlten Ei bepinseln. Mit etwas braunen Zucker bestreuen. Im Ofen für 30 Minuten backen. Aus dem Ofen nehmen, Vanilleeis dazugeben und ofenwarm genießen.




Mach es dir schön!
Liebst, Jasmin

Samstag, 30. Juli 2022

Ein Rezept für sommerfrisches Kirsch Tiramisu mit extra Knusper

 

Diese ersten herrlichen Sommertage sind bisher nur so vorbeigerauscht. Und was hab ich die genossen. Warme Tage im Garten, zwischen Kirschennaschen und Seele baumeln lassen in der Hängematte. Ein Trip durch Schweden. zwischen SUP fahren, baden im See und einem Besuch bei Michel auf dem Katthulthof. Und laue Sommerabende auf der Terrasse, zwischen Lagerfeuer und Grillerchen. Und was waren diese Tage heiß! Da darf der Ofen auch gern mal ausbleiben, oder? Denn die Küche an diesen Tagen noch mehr anheizen, da bin ich raus! 


Deswegen gibt´s hier und heut fruchtiges Tiramisu frisch aus dem Kühlschrank. Da muss man nicht viel zu sagen. Klassische Mascarponecreme, Löffelbiskuit und süße Kirschen aus dem Garten. Dazwischen für noch etwas extra Knusper ein paar Stücke Knusperbrot. Mein Sommerdessert in diesem Jahr! Deins vielleicht auch?

 





 

Kirsch Tiramisu mit extra Knusper



Zutaten:


Creme:
500 g Mascarpone
250 g Quark
200 g Sahne
100 g Zucker


Kirschkompott:
300 g Kirschen + 300 g Kirschsaft (Glas Kirschen oder selbst eingekocht)
1 großer EL Stärke
1 Pck. Vanillezucker
1 TL Vanilleextrakt


Extra:
1 Tasse abgekühlter Kaffee
1 Pck. Löffelbiskuit 


Deko:

200 g Sahne

ein paar Kirschen für die Deko

Backkakao
drei Scheiben Knusperbrot


Zubereitung:


Den Kaffee zubereiten und zum abkühlen beiseite stellen. In der Zwischenzeit das Kirschkompott  herstellen. Hierfür die Kirschen mit dem Kirschsaft in einen kleinen Topf geben. Vanillezucker und Vanilleextrakt zufügen. 3 EL des Saftes abnehmen und mit der Stärke verrühren. Die Kirschen einmal aufkochen lassen, anschließend den Stärkemix zugeben und für ein paar Minuten einköcheln. Das Kirschkompott komplett auskühlen lassen. 


Für die Creme die Mascarpone zusammen mit dem Quark und dem Zucker cremig rühren. Die Sahne steif schlagen und unter die Mascarponemasse heben. 


Eine Auflaufform bereit stellen. Die erste Schicht Löffelbiskuits kurz in den Kaffee tunken und in die Form legen. Die Hälfte der Creme darauf streichen. Eine zweite Schicht Löffelbiskuits in den Kaffee tauchen und auf der Creme verteilen. Das gesamte Kirschkompott darauf verstreichen. Die restliche Creme darauf verteilen. Am besten für ein paar Stunden oder über Nacht im Kühlschrank lagern, am nächsten Tag ist das Tiramisu schön durchgezogen und schmeckt am besten. Vor dem Servieren 200 g Sahne steif schlagen und mithilfe eines Spritzbeutels Tuffs auf das Tiramisu setzen. Mit Kakaopulver bestreuen, mit Knusperbrot belegen und den restlichen Kirschen dekorieren.

 



Den sonnigsten Sonntag für dich!
Liebst, Jasmin

Sonntag, 17. Juli 2022

Fantastische Blaubeer-Zitronen Torte und mein Rezept für die schönste Hochzeitstorte


 

Es folgt ein zuckersüßes Törtchenrezept, welches ich schon seit zwei Jährchen auf den Blog bringen wollte. Ich find die Idee mit hübschen Gänseblümchen, in der Kombi mit Zitrone und Blaubeeren einfach arg schön! Jetzt hat es das köstliche Teilchen endlich ins Öfchen geschafft und ich darf vorstellen: tollste Blaubeer-Zitronen Torte. Direkt nach dem ersten Bissen war mir klar - die kann ich dir schlecht vorenthalten. Die macht nämlich nicht nur optisch viel her. Auch geschmacklich 5/5 Sternen. Hier trifft fluffigster Biskuit auf meine absolute Lieblingscreme für Torten. Die Blaubeercreme auf Frischkäsebasis ist unglaublich frisch und leicht und hat es sogar in mein Adventskalender Backbuch für Potterheads geschafft. Damit wurde nämlich Harrys Geburtstagstorte ummantelt. Da ich deutsche Buttercreme regelrecht verabscheue, weil einfach so schwer und fettig, findet bei mir ausschließlich die italienische ihren Weg aufs Gebäck. Die besteht nämlich zum Großteil aus Eiweiß, hat eine tolle Standfestigkeit und kann ganz nach Belieben aromatisiert werden. Hier mit frisch gekochten Lemon Curd. Kannste aber auch Karamell, Schokolade, Alkohol oder Gewürze aller Art zugeben. Den besonderen Frischekick bekommt das kleine große Törtchen durch süße Heidelbeerchen, die sich in der Creme verstecken. Rundum ein fantastisches Törtchen, würde ich mal behaupten! 


Doch hinter diesem Törtchen verbirgt sich noch etwas anderes. Die bildet nämlich die Grundlage für das Hochzeitstörtchen, welches ich vor ein paar Wochen für eine liebe Freundin gebacken habe. Man mache einfach aus den vier Böden sechs, ersetze Heidelbeeren durch Himbeeren, gebe statt Lemoncurd geschmolzene weiße Schokolade in die italienische Buttercreme und zack. Haste ein durchaus fantastisches Hochzeitstörtchen. Probier es super gern aus, damit kannste nämlich mächtig beeindrucken - versprochen! 







 

Blaubeer-Zitronen Torte

(20 cm Springform)

 

Zutaten:

 

Lemon Curd:

80 g Butter

150 g Zucker

3 Bio-Zitronen

3 Eier 

1 EL Speisestärke


Boden:

8 Eier

240 g Zucker

1 Pck. Vanillezucker

360 g Mehl

2 TL Backpulver 

1 Prise Salz

1 TL Vanilleextrakt

Schale von 1/2 Bio Zitrone

 

Blaubeerkompott: 

400 g Blaubeeren (auch TK möglich)

1 TL Vanilleextrakt

1 EL Zucker

1 Spritzer Zitronensaft

etwas Wasser


Blaubeercreme:

 2/3 des Blaubeerkompotts

250 g weiche Butter

1 TL Vanilleextrakt

150 g Puderzucker

450 g Frischkäse

 

italienische Buttercreme:

4 Eier für ca. 180 g Eiweiß 

280 g Zucker

70 ml Wasser

250 g Butter

100 g Lemon Curd

 

Extra: 

ca. 250 g Blaubeeren zum Füllen (halbiert)

Blaubeeren, Zitronenscheiben und Gänseblümchen zum dekorieren

 

Zubereitung:

 

Den Lemon Curd gern einen Tag vorher zubereiten. Hierfür die Zitronen heiß waschen und die Schale abreiben. Die Zitronen auspressen. Saft und Abrieb in einen Topf geben und mit dem Zucker und der Speisestärke verrühren. Das Ganze aufkochen lassen und die Butter in kleinen Stücken zugeben. Die Eier mit einer Gabel verquirlen. Den Topf vom Herd ziehen und die Eier mit einem Schneebesen unterrühren. Die Creme für ca. 5 Minuten bei mittlerer Hitze unter ständigem Rühren andicken lassen. Nicht zum kochen bringen! Den Lemon Curd in heiß ausgespülte Gläser füllen und festwerden lassen. 


Den Ofen auf 160° C vorheizen. Den Boden von zwei Backformen mit Backpapier ausstatten und den Rand mit Butter einfetten und bemehlen. 

Zuerst die Eier zusammen mit dem Salz in einer großen Schüssel für mehrere Minuten aufschlagen. Den Zucker, Vanillezucker und Vanille zugeben und für 3 Minuten aufschlagen, bis eine hell-cremige Masse entsteht. In einer separaten Schüssel das Mehl zusammen mit dem Backpulver und Zitronenabrieb mischen. Die Mehlmischung über die Eiermasse sieben und vorsichtig unterheben. Den Teig in die vorbereiteten Springformen füllen und im Ofen für 35-40 Minuten backen. Stäbchenprobe. Anschließend aus dem Ofen nehmen und für 20 Minuten abkühlen lassen. Mit einem Messer am Rand entlang fahren und die Springform entfernen. Komplett auskühlen lassen. Danach jeden Boden einmal waagerecht halbieren, sodass vier Böden entstehen. 


In der Zwischenzeit das Kompott herstellen. Hierfür alle Zutaten in einen Topf geben, aufkochen und für einige Minuten köcheln lassen. Vom Herd ziehen, pürieren und komplett auskühlen lassen. 


Für die Blaubeercreme die Butter für mehrere Minuten hell-cremig aufschlagen. Vanille und gesiebten Puderzucker dazu geben und für ca. 3 Minuten aufschlagen. Anschließend den Frischkäse unterrühren. Das Kompott löffelweise zugeben, bis eine cremige Konsistenz entstanden ist. 


Zuletzt die italienische Buttercreme herstellen. Hierfür das Eiweiß für mehrere Minuten in der Küchenmaschine aufschlagen. In der Zwischenzeit den Zucker zusammen mit dem Wasser in einen Topf geben und zum Flug kochen. Das bedeutet, dass das Zuckergemisch 115° C erreichen muss. Dies kannst du mit einem Backthermometer kontrollieren. Die Masse dann sofort sehr vorsichtig in einem Strahl zum Eiweiß geben und für 20-30 Minuten verrühren. Die heiße  Eiweißmasse muss unbedingt wieder Zimmtertemperatur erreichen, da die Creme sonst flüssig wird. Anschließend die weiche Butter hell-cremig aufschlagen. Diese zum Eiweiß geben und kurz unterrühren. Zuletzt den Lemoncurd untermixen. 


Die Tortenböden mit dem Blaubeerkompott bestreichen. Den ersten Boden auf einen Kuchenteller geben und mit einem Tortenring umstellen. Auf den ersten Boden 1/3 der Blaubeercreme geben. Die Hälfte der Blaubeeren darauf verteilen und leicht in die Creme drücken. Den zweiten Boden aufsetzen und erneut mit Creme bestreichen. Den dritten Boden aufsetzen, mit der restlichen Blaubeercreme bestreichen und die übrigen Blaubeeren in die Creme drücken. Den letzten Boden aufsetzten. Das Törtchen für 30 Minuten im Kühlschrank kühlen. Anschließend den Tortenring entfernen und mit der italienischen Buttercreme ummanteln. Für mindestens 4 Stunden im Kühlschrank kühlen. Anschließend dekorieren und genießen.







Ein grandioses Wochenende für dich!

Liebst, Jasmin