Sonntag, 16. Juni 2019

Kein Sommer ohne Erdbeere! Rezept für sommerliche Erdbeer-Schokoladen Biskuitrolle



Es ist Sommer! Zwar noch nicht auf dem Kalender, dafür aber im Herzen. So wie es ausschaut auch wieder so ein heißer, wie im letzten Jahr. Huiii, bereits in den letzten zwei Wochen hat das T-Shirt mehr als einmal am Körper geklebt und kleine Schweißperlchen standen auf der Nase. Die Tage wurden faul im Garten verbracht, statt fleißig vor dem Laptop an der Hausarbeit schreibend. An diesem Punkt kommt nämlich meine Erdbeer-Schokoladen Biskuitrolle ins Spiel. Die wurde zwischen all dem hübsch blühenden Grünzeug kredenzt und hat das sommerliche Gefühl perfekt gemacht. 

Mit Sommerkleidchen und Kuchengabel bewaffnet wurde geschlemmt, als gäbe es keinen Morgen mehr. Durch die süßen Erdbeeren du den herrlich fluffigen Teig, schmeckt sie so wunderbar leicht und frisch. Genau das Richtige bei dem schönen Wetterchen. So eine Biskuitrolle ist mit ein paar Handgriffen easy peasy selbstgemacht, sodass du nicht viel Zeit in der warmen Küche verbringen musst. Probier es aus, es lohnt sich!






Rezept für sommerliche Erdbeer-Schokoladen Biskuitrolle


Zutaten:

 

Biskuit:
120 g Mehl
1 TL Backpulver
1 TL Vanillezucker
25 g Backkakao
1 Prise Salz
140 g Zucker + 1 EL
4 Eier
½ EL Wasser

Füllung:
250 g Schlagsahne
100 g Naturjoghurt
1 Pck. Sahnesteif
150 g Mascarpone
50 g Zucker
½ TL Vanilleextrakt
18 g Glantinefix
Erdbeeren

Dekoration:
Erdbeeren
Sahne
Kakaopuderzucker



Zubereitung:


Ofen auf 180° C vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier ausstatten und beiseite stellen. Mehl, Backpulver, Kakao und Salz in einer Schüssel mischen. In einer separaten Schüssel die Eier zusammen mit dem Zucker und Vanillezucker für mehrere Minuten hellcremig aufschlagen. Die Mehlmischung über die Eimasse sieben und verrühren. Wasser zufügen. Den Teig auf das vorbereitete Backblech geben und glatt streichen. Im Ofen für ca. 12 Minuten backen. Stäbchenprobe machen. In der Zwischenzeit ein Geschirrtuch auf die Arbeitsplatte legen und mit 1 EL Zucker bestreuen. Das Blech aus dem Ofen holen und den Biskuit auf das Geschirrtuch stürzen. Das Backpapier vorsichtig abziehen (sollte das nicht funktionieren, einfach das Backpapier mit kaltem Wasser einpinseln und anschließend noch einmal probieren). Den Biskuit zusammen mit dem Tuch der Länge nach eng aufrollen und für 20 Minuten abkühlen lassen.

In der Zwischenzeit die Füllung zubereiten. Hierfür die Erdbeeren waschen, den Stiel entfernen und in Würfel schneiden. Sahne zusammen mit dem Sahnesteif steif schlagen. In einer extra Schüssel Naturjoghurt, Mascarpone, Vanille und Zucker glatt rühren. Gelantinefix ca. 1 Minute gut unterrühren. Die Sahne unter die Mascarponemasse heben.

Biskuitrolle vorsichtig aufrollen. Mit der Creme bestreichen und dabei ca. 2 cm Platz zum Rand lassen. Die Erdbeerwürfel darauf verteilen. Den Biskuit langsam wieder aufrollen und im Kühlschrank festwerden lassen. Für die Dekoration Sahne aufdressieren und mit Erdbeeren und Blüten belegen.



Mach es dir schön!

Liebst, Jasmin

Sonntag, 9. Juni 2019

Leichtes Sommerrezept: Crunchy Schokoladen-Granola mit cremigen Joghurt und Erdbeeren



Huuiii, im Hause Sahnewölkchen wird die schönste Erdbeerzeit in vollem Maße zelebriert. Jeden zweiten Tag steht Mamas Erdbeerkuchen auf dem Tisch, den ich dir letzte Woche hier schon gezeigt habe. Erdbeeren pur, als Marmelade, im Salat und heut zusammen mit Joghurt. Dazu gibt es selbstgemachtes Schokoladengranola. Ein großes Gläschen davon und das Frühstücksglück ist perfekt. Wenn es bei dem sommerlichen Wetterchen nach frischen, leichten Sachen lüstet, gibt es kaum eine bessere Alternative.


Die süßen Teilchen werden überwiegend im eigenen Gärtchen geerntet. Sollte sich der heimische Vorrat zum Ende neigen, dann wird sich mit dem Obstkörbchen bewaffnet zum Obsthändler des Vertrauens gewagt und dort ein Schälchen ergattert. Sollte sich dieser übermäßige Verzehr in den nächsten Wochen nicht regulieren, dann werde ich sicher ganz bald à la Erdbeere rot anlaufen. Bist du auch so ein Erdbeerholic? Dann schnell zum Rezept mit dir!








Crunchy Schokoladen-Granola mit cremigen Joghurt und Erdbeeren




Zutaten:


200 g Haferflocken

80 g gehackte Mandeln

40 g Kokosflocken

1 Prise Salz

2 EL Kakaopulver

2 EL Kokosöl

120 ml Ahornsirup

60 g Zartbitterschokolade (gehackt)

Joghurt nach Wahl

Erdbeeren (geviertelt)


Zubereitung:


Den Ofen auf 175° C vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier ausstatten.

Für das Granola die Haferflocken zusammen mit den Mandeln, Salz und Kakaopulver in einer großen Schüssel mischen. Das Kokosöl in einem Topf zum schmelzen bringen. Zusammen mit dem Ahornsirup zur Hafermischung geben und gut verrühren. Das Granola auf dem Backblech verteilen und im Ofen für 10 Minuten backen. Anschließend die Kokosflocken zugeben, gut unterrühren und noch einmal für 5-10 Minuten backen. Aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen. Anschließend die gehackte Schokolade untermengen. Zusammen mit Joghurt und Beeren in Gläser schichten und genießen. Luftdicht verpackt hält sich das Granola bis zu drei Wochen.




Das schönste lange Wochenende für dich!

Liebst, Jasmin

Sonntag, 2. Juni 2019

Ein Herz für Klassiker - herrlich softer Erdbeerkuchen nach Omas Rezept



Die sehen gut aus. Verdammt gut. Damit mein ich die kleinen roten Teilchen, die so üppig im Garten wachsen - vorausgesetzt das Amy noch welche übrig lässt, während sie wie ein kleines Trüffelschwein durchs Erdbeerbeet flitzt. Bevor die leckeren Erdbeeren allesamt verschwunden waren, durften sie noch schnell in den Kuchen hüpfen. Nicht irgendein Kuchen, sondern der Familienklassiker überhaupt. Bereits meine Oma hat ihn so gebacken und auch bei Mama wurde er jedes Jahr so aufgetischt. Als er dann vor ein paar Tagen erneut auf dem Tischchen landete, wusste ich: den muss ich auch endlich probieren. Also wurde prompt nach dem Rezept gefragt. Daraufhin erhielt ich einen kleinen Zettel, mit Maßangaben die so lauteten: ungefähr 4 EL Milch und eine kleine Kaffeetasse voll Mehl. Dazu gab es die Aufforderung einfach alles in die Schüssel zu schmeißen. Für mich, die nach genauer Grammzahl arbeitet und jeden Zubereitungsschritt akribisch befolgt das Rezept schlechthin. Also musste Mutti nochmal ran. So wurde der Teig unter genauer Aufsicht erneut angerührt. Einfach so, völlig problemlos. Und nach kurzer Zeit stand das fertige Kuchenexemplar auf dem Tisch. Genauso wie ich ihn kannte. Herrlich fruchtig und ein unglaublich fluffiger Teig.


Hier hab ich jetzt das einfache Rezept für dich. Für den Lieblingskuchen, der so nach Sommer schmeckt.








Erdbeerkuchen

(26 cm Durchmesser)



Zutaten:


Boden:

150 g Mehl

1 Pck. Backpulver

60 g Zucker

3 Eier (Größe S)

80 ml Milch

60 ml Sonnenblumenöl


Füllung:

1 Pck. Vanillepuddingpulver

400 g Erdbeeren

1 Pck. roter Tortenguss


Zubereitung:


Den Ofen auf 160° C vorheizen. Eine Obstkuchenform mit Butter einfetten und bemehlen.

Für den Boden das Mehl zusammen mit dem Backpulver und Zucker in einer Schüssel vermengen. In einer separaten Schüssel die Eier mit der Milch und dem Öl verquirlen. Die Mehlmischung langsam unterrühren. Den Teig in die Form füllen und im Ofen für 12-15 Minuten backen. Aus dem Ofen holen und abkühlen lassen. 


In der Zwischenzeit den Pudding nach Packungsanweisung zubereiten. Den Kuchen aus der Form stürzen und den Pudding einfüllen. Bei mir bleibt immer ein wenig Pudding übrig - den einfach in eine Schüssel umfüllen und pur mit Erdbeeren naschen. Erdbeeren waschen, halbieren und auf dem Pudding verteilen. 


Einen Tortenring am Rand des Puddings aufstellen. Den Tortenguss ebenfalls nach Packungsanweisung zubereiten und auf den Erdbeeren verteilen. Festwerden lassen und den Kuchen mit Schlagsahne oder Vanilleeis genießen.





Bin dann mal Sommersprossen tanken. Hab es schön!

Liebst, Jasmin