Sonntag, 21. August 2016

Rezept für Johannisbeer-Mohn-Cupcakes mit weltbesten Vanille-Topping



  

So langsam verabschiedet sich der Sommer. Vorbei die heißen Tage am See und laue Sommernächte, die man mit den Liebsten und einem gut gekühlten Glas Wein auf Balkonien verbringt. Schön wars. Also lasst uns den schönsten Sommer nochmal in vollen Zügen zelebrieren. Und ab September ist dann schluss mit lustig, dann ist bei mir offiziell der Herbst eingekehrt. Egal wie das Wetterchen aussieht. Ja ich kann auch bei möglichen 30° C völligst in Herbststimmung geraten. Die liebste Jahreszeit und Herbstfreude beginnt. Äfel, Pflaumen, Kürbis und Birnen stehen wieder hoch im Kurs und auch Nüsse und Karamell finden ihren Weg ins süße Backwerk. Aber dazu später mehr. Jetzt möcht ich euch erstmal diese kleinen Köstlichkeiten vorstellen.




Die sehen aber auch verdammt gut aus. Furchtbar fluffiger Muffinteig mit frischen Johannisbeeren und einer Spur Mohn. Darauf glänzt ein leckeres Vanille-Topping und die schönsten gezuckerten Johannisbeeren. Da passen locker mal 3 Exemplare nacheinander in die Futterluke. Huch. So viel hab ich also verdrückt? Und auch noch völlig problemlos sag ich dir. Mein persönlicher Sommer-Herzensbrecher. Also schnapp dir das schönste Stück, dass du kriegen kannst und Mund auf, Cupcake rein, glücklich sein.


 

 

Johannisbeer-Mohn Cupcakes mit Vanille-Topping

(für 12 Stück)


Zutaten:


Muffinteig:

200 g Johannisbeeren

80 g Butter

125 g Zucker

2 Eier

250 g Mehl

1 1/2 TL Backpulver

1 Prise Salz

2 EL Mohn

180 ml Milch

 

Vanille-Topping:

200 g Frischkäse

1 TL Vanille-Extrakt 

120 g Butter

90 g Puderzucker


gezuckerte Johannisbeeren:

50 g Johannisbeeren

1 Eiweiß

80 g Zucker



Zubereitung:


Ein Muffinblech mit Papierförmchen ausstatten. Ofen auf 180° C vorheizen.

Die Johannisbeeren waschen, abtropfen lassen und von den Rispen entfernen. Butter und Zucker ca. 3 Minuten schaumig rühren. Die Eier einzeln hinzufügen und gut unterrühren. Mehl, Backpulver, Salz und Mohn in einer separaten Schüssel vermengen. Die Mehl-Mischung abwechselnd mit der Milch zur Butter-Mischung geben und rasch zu einem glatten Teig verrühren. Die Johannisbeeren vorsichtig unterheben. Die Papierförmchen nun zu 3/4 mit dem Teig füllen. Muffins im Ofen für 15-20 Minuten backen. Stäbchenprobe. Nach dem Backen aus dem Ofen nehmen und ca. 10 Minuten abkühlen lassen. Aus dem Muffinblech lösen und vollständig auskühlen lassen. Wenn nötig von den Muffins etwas Teig abschneiden, damit eine gerade Fläche entsteht.


Für das Topping Frischkäse und Vanille-Extrakt und Butter kurz verrühren. Puderzucker darüber sieben und ebenfalls gut unterrühren. Nicht zu lange rühren, da das Topping sonst zu flüssig wird. In diesem Fall noch etwas Puderzucker nachgeben. Vanille-Topping in einen Spritzbeutel oder Gefrierbeutel geben und auf die Muffins aufspritzen.


Um die Johannisbeeren zu verzuckern, diese mit Eiweiß bestreichen und abtropfen lassen. Beeren nun im Zucker wälzen. Umso mehr Zucker an ihnen haftet, umso schöner sieht es anschließend aus. Die fertigen Johannisbeeren ca. 10 Minuten auf ein Kuchengitter zum Trocknen legen. Zum Schluss auf den Cupcakes dekorieren.




Habt es fein, ihr Lieben!

Kommentare:

  1. Die sehen einfach fantastisch aus!! :) Rezept erfolgreich abgespeichert!

    Bei uns verabschiedet sich der Sommer allerdings noch nicht so ganz. Letzte Woche hatten wir täglich Temperaturen um die 35 Grad und auch in dieser Woche sollen die Temperaturen noch schön sommerlich bleiben. An Kürbis & Co. mag ich also eigentlich noch gar nicht so richtig denken, denn die Kürbissuppe gehört für mich eindeutig als Lieblingsgericht in den Herbst, wenn's draussen regnet und windig ist :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für deine lieben Worte:). Mir geht's momentan aber genauso, ich freu mich immer viel zu zeitig auf den Herbst, aber bei diesen heißen Temperaturen kommt die herbstliche Stimmung nicht wirklich auf^^.

      Löschen
  2. Die sehen fantastisch aus! Muss ich unbedingt mal ausprobieren:-)
    LG, Kali
    http://www.idimin.berlin/

    AntwortenLöschen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.