Samstag, 30. September 2017

Zweiter Teil der Herbstschlemmerei: Coffee Cake mit Kürbis und Ingwer-Karamell Soße


Der Herbst hat uns nun endgültig erreicht. Nicht nur beim "Hallo Herbst" - Event, sondern nun auch auf dem Kalender. Aus diesem Grund hab ich heut etwas ganz besonders Süßes zum Teilen mit Freunden und Familie dabei. Das Rezept schwirrt schon seit Ewigkeiten in meinem Köpfchen umher. Und wenn erst einmal der Heißhunger ausbricht, gibt es auch kein zurück mehr. Kannste vergessen. Bevor die gute Laune Anzeige in drastische Tiefen sinkt, wird dem Verlangen nachgegeben. Und gebacken. Ganz klares Ding. Voll mit tollen Herbstgewürzen und unheimlich schmackhaft muss es sein. So und nicht anders.


Die Rede ist von Coffee Cake mit einer sündhaft leckeren Karamell-Soße. Falls du denkst, dass sich der feine Kaffee im Kuchen befindet, so muss ich dich leider enttäuschen. Der landet diesmal nicht im Teig, sondern maximal in der Tasse. Stattdessen ist Coffee Cake einfach ein Kuchen, der ganz typisch zum Nachmittagskaffee serviert. Denkbar einfach oder? Im amerikanischen wird in den herrlich saftigen Teig "Sour Cream" gegeben, welchen ich fix durch Creme Fraiche ersetzt habe. Da feiert dein Gaumen ein keines Feuerwerk, dass kann ich dir versprechen. Was bei einem waschechten Coffee Cake natürlich nicht fehlen darf sind Streusel. Am besten gleich in doppelter Ausführung. Einmal  ein gutes Portiönchen im Teig und als Knusperdecke on top. Man gebe noch Kürbispüree hinzu und schon ist das Kuchenglück perfekt. Um den Ganzen noch einen kleinen extra Kick zu verpassen, darf gern das ein oder andere Tröpfchen Ingwer-Karamell Soße darauf verteilt werden. Bei Karamell bin ich hin und weg und spiel gern ein wenig mit Aromen und verschiedenen Geschmacksrichtungen. Da kann es auch gern etwas verrückter werden. Eine gesalzene und mit Bourbon versetzte Variante findest du z.B. hier. Mein neuster Herbstfavorit ist eine Variante mit Ingwer. Die würde ich mir an deiner Stelle nicht entgehen lassen. Ziehe nun dauerhafte Nutzung in Erwägung. Ich kann dir sagen, der Duft nachdem der Zucker karamellisiert und dazu die wunderbare Balance zwischen seiner Süße und dem eigentlich strengen Geschmack des Ingwers. Zum niederknien. Die anderen Kürbis-Kracher unserer Event Woche, mit dem Motto "große Kürbisliebe" findest du hier: 

 

Montag: fraustillerbackt - Pumpkin Poke Cake

Dienstag: Herzstück - Kürbis-Kartoffelstampf

Mittwoch: das Backstübchen - Kürbis-Gugelhupf mit Schoko-Cheesecake Swirl

Donnerstag: Amandasliebe - Kürbis Linsensalat im Asia Style

Freitag: littlesweethings - Kürbis-Apfeltorte mit Schokolade und Nüssen

Samstag: Sahnewölkchen - Coffee Cake mit Kürbis und Ingwer-Karamell Soße

Sonntag: Keksstaub - schau morgen unbedingt vorbei!





 

Coffee Cake mit Kürbis und Ingwer-Karamell Soße

(20 cm Durchmesser)



Zutaten:


Kuchen: 

250 g Mehl

2 TL Backpulver

1/2 TL Natron

1 TL Zimt

1/4 TL Muskat

1/2 TL Nelken

1 Prise Salz

150 g Butter

210 g Zucker

3 Eier

1 TL Vanille-Extrakt

150 g Creme Fraiche

200 g Kürbispüree


Streusel:

80 g Mehl

60 g brauner Zucker

60 g Butter (zimmerwarm)

1/4 TL Ingwer

1 TL Zimt

1/4 TL Muskat

60 g gehackte Walnüsse


Ingwer-Karamell Soße:

100 ml Sahne

1 1/2 EL frischer Ingwer (ca. 15-20 g)

150 g Zucker

80 g kalte Butter (in Stücken)

 



Zubereitung:


Ofen auf 180 ° C vorheizen. Eine Springform mit Backpapier auslegen, die Ränder mit Butter einfetten und bemehlen. In einer kleinen Schüssel Mehl, Backpulver, Natron, Gewürze und Salz mischen. Beiseite stellen. In einer Küchenmaschine Butter und Zucker für ca. 3 Minuten hell-cremig aufschlagen. Die Einer einzeln und nacheinander zufügen und für jeweils 30 Sekunden untermixen. Creme Fraiche, Vanille und Kürbispüree ebenfall hinzufügen und solange verrühren, bis eine glatte Masse entstanden ist. Nun die Mehlmischung in mehreren Portionen kurz unterrühren. Beiseite stellen und die Streusel vorbereiten.


Hierfür Mehl, Zucker, Ingwer, Zimt und Muskat in einer Schüssel vermengen. Butter in Flocken dazugeben und vermengen, bis eine streuselartige Textur entstanden ist. Zuletzt die gehackten Walnüsse untermengen. Die Hälfte des Teiges in die vorbereitete Springform füllen. Hälfte der Streusel darauf geben und den restlichen Teig darauf verteilen. Glatt streichen und mit den übrigen Streuseln abschließen. Kuchen im vorgeheizten Ofen für ca. 70 Minuten backen. Wenn die Oberfläche des Kuchens zu dunkel wird, mit Alufolie abdecken. Stäbchenprobe. Kuchen herausnehmen und auskühlen lassen.


Für die Ingwer-Karamell Soße die Sahne in einen kleinen Topf geben. Frischen Ingwer schälen und in die Sahne geben. Zum kochen bringen. Anschließend den Topf zur Seite ziehen und den Ingwer für 20 Minuten darin ziehen lassen. Sollte die Sahne nicht genügend Geschmack angenommen haben, den Ingwer einfach noch ein paar Minuten drin lassen. Währenddessen Zucker in einem Topf bei mittlerer Hitze karamellisieren lassen. Vorsichtig verrühren, bis der Zucker vollständig geschmolzen ist. Die Butter Stück für Stück hinzufügen und gut verrühren. Nun die warme Sahne vorsichtig hinzugießen. Gut verrühren und abkühlen lassen. Über den Kuchen geben und zu jedem Stückchen noch eine extra Portion davon servieren.



Das schönste Wochenende für dich!

Liebst, Jasmin

Kommentare:

  1. Der sieht echt super aus und wär echt perfekt heute bei dem Regenwetter draußen!

    AntwortenLöschen
  2. Hmmmmm!!!! Dieser Kuchen und dazu noch die wunderschönen Bilder!!! Einfach toll!!!

    AntwortenLöschen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.