Sonntag, 18. Dezember 2016

Whoop Whoop, Waffelalarm! Lebkuchenwaffeln mit Gewürzkirschen und Zimtsahne {Reklame}



Bereits im Oktober kannst du es hören. Dieses ganz bestimmte vorweihnachtliche flüstern. Jetzt schon? Ist doch noch Herbst! Lässig lehnst du dich zurück und widmest dich der goldenen Jahreszeit. Ehe du dich versiehst ist auch schon Advent. Mit völliger Entspanntheit denkst du dir, dass doch noch genügend Zeit ist. Immerhin ein ganzer Monat, 30 Tage. Das ganze Weihnachtsbusiness zieht an dir vorbei und 7 Tage vorher stellst du erschrocken fest, dass Weihnachten vor der Tür steht und anklopft. Oder eher geräuschvoll hämmert. Geschenke, Weihnachtsessen und das Bäumchen werden unter Hochdruck organisiert, denn Weihnachten kam dieses Jahr wieder so plötzlich. 

 



Oder gehörst du eher zur Spezies, die sich bereits 2 Monate vorher einen Weihnachtsschlachtplan erstellt? Planung bis ins kleinste Detail. Weihnachtswünsche werden das ganze Jahr über notiert. Haus dekorieren, check. Gedanklich gehst du die Abteilungen im Supermarkt durch und verfasst deinen Einkaufszettel für das aufwensigste Festessen. Und die Geschenke warten hübsch verpackt darauf endlich unter den Weihnachtsbaum gestellt zu werden, den du bereits vor Wochen ausgesucht hast.


Egal ob Early Bird oder Last-Minute Organisationstalent. Hier hab ich was, wofür du dir in der Vorweihnachtszeit auf jeden Fall Zeit nehmen solltest. Lebkuchenwaffeln mit den oberleckersten Lebkuchenherzen von Bahlsen, die in meiner Novemberbox von Degustabox enthalten waren. Getoppt wird der feine Lebkuchengeschmack durch zwei Schwachmacher: würziges Kirschkompott und köstlicher Zimtsahne. Huiii, da macht mein Gaumen kleine Luftsprünge.

 


 

 

Lebkuchenwaffeln mit Gewürzkirschen und Zimtsahne

(für 10 Stück)

 

Zuaten:

 

Waffeln:

 240 g Mehl

1 TL Backpulver

1 TL Natron

1 Prise Salz

1 1/2 TL Lebkuchengewürz

60 g Zucker

100 g Butter (geschmolzen)

4 Eier

225 ml Milch

4 Akora Lebkuchenherzen (Vollmilch)

 

Gewürzkirschen:

300 g Kirschen (aus dem Glas)

200 ml Kirschsaft + 4 EL extra

200 ml Rotwein

1 Msp. Kardamom

1 Zimtstange

1 Sternanis

1 Nelke

1 dicke Orangenscheibe

1 EL Stärke

 

Zimtsahne:

200 g Sahne  

1 Pck. Sahnesteif

2 EL Zucker

1 Pck. Vanillezucker

1/2 TL Zimt  

 

Zubereitung:

 

Für die Gewürzkirschen 200 ml Kirschsaft und den Rotwein in einen Topf geben. Kardamompulver zugeben. Restlichen Gewürze in ein kleines Teesäckchen füllen, mit der Orangenscheibe hinzufügen und alles aufkochen lassen. Bei niedriger Temperatur ca. 15 Minuten köcheln lassen. Stärke in restlichen Kirschsaft einrühren, bis sie sich vollständig aufgelöst hast. Ebenfalls unter den Sud rühren. Kirschen zugeben und alles 1 Stunde ziehen lassen. Gewürze entfernen. Bei Wunsch vor dem Servieren noch einmal kurz aufkochen.

 

Waffeleisen bereitstellen und mit etwas Öl einstreichen. Für die Waffeln, Mehl, Backpulver, Natron, Salz und Lebkuchengewürz in einer Schüssel mischen und beiseite stellen. Zucker zusammen mit der Butter schaumig schlagen. Eier nach und nach zugeben und gut verrühren. Mehlmischung abwechselnd mit der Milch zum Butter-Mix geben und zu einem glatten Teig verrühren. Lebkuchenherzen in einer Küchenmaschine fein mahlen und unter den Teig heben.  Teig portionsweise in das Waffeleisen geben und Waffeln goldgelb ausbacken.

 

Anschließend die Zimtsahne herstellen. Hierfür die Sahne zusammen mit dem Sahnesteif steif schlagen. Dabei den Zucker, Vanillezucker und Zimt einrieseln lassen. Sahne über die Waffeln geben und mit Gewürzkirschen belegen.

 

 

Mach dir den letzten Advent schön!

 

// Dieser Beitrag ist in Kooperation mit Degustabox entstanden. Meine Meinung und alle Gedanken in diesem Beitrag sind zu 100% meine eigenen.


1 Kommentar:

  1. Mhh die Waffeln sehen sehr lecker aus und du hast so schön die Weihnachtsstimmung mit den Kerzen im hintergrund eingefangen!=)
    Liebe Grüsse,
    Krisi

    AntwortenLöschen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.