Sonntag, 22. Januar 2017

Schwarzwälder-Kirsch Kastenkuchen, der dein Herzchen höher hüpfen lässt!

 

Schwarzwälder Kirschtorte. Wer kennt sie nicht, ein Kuchenklassiker schlechthin. Tausende Rezepte kursieren im Internet. Aber so ein Törtchen macht doch immer recht viel Arbeit. Das können wir doch besser. Denn kompliziert kenn ich nicht. Du auch nicht? Dann ist das hier wie geschaffen für dich. Unfassbar einfach zuzubereiten und ratz fatz angerührt. Also warum nicht ausprobieren? Und so ein schönes schokoladiges Stück möchte man doch gewiss nicht von der Tellerkante stoßen.

 

Eine vollkommene Entspanntheit macht sich in mir breit, wenn ich solch easy peasy Kuchen backen kann, der mir schon kurze Zeit später auf dem heimischen Sofa Gesellschaft leistetUnd diese Kastenkuchen haben mich ja noch nie enttäuscht. Dieser hier ist übrigens von der ganz besonders saftigen Sorte. Glaubst du nicht? Ich zeig es dir, hier hab ich das einfache Rezeptchen:




Schwarzwälder-Kirsch Kastenkuchen



Zutaten:


Kuchen:

250 g Mehl

30 g Kakaopulver

1/2 Pck. Backpulver

200 g Butter

150 g Zucker

1 Pck. Vanillezucker

4 Eier

50 ml Milch

30 g Kirschsaft

100 g Kirschen

60 g Schokoflocken

 

Belag:

150 ml Sahne

1 EL Zucker

5 EL Kirschsaft


Zubereitung:

 

Den Ofen auf 180° C vorheizen. Eine Kastenform mit Butter einfetten und Mehl ausstäuben.

Das Mehl mit dem Backpulver und Kakao in einer Schüssel mischen und beiseite stellen. Butter zusammen mit dem Zucker und Vanillezucker ca. 3 Minuten mit der Küchenmaschine schaumig schlagen. Danach die Eier einzeln dazu geben und jeweils 30 Sekunden unterrühren. Mehl-Gemisch abwechselnd mit der Milch und dem Kirschsaft unter die Eimasse rühren. Kirschen und Schokoflocken unterheben. Dann den Teig in die Kastenform (25 cm Länge) füllen, glatt streichen und im vorgeheizten Backofen ca. 60 Minuten backen. Stäbchentest machen. Kuchen aus dem Ofen holen und komplett abkühlen lassen.


Sahne steif schlagen und Zucker dabei einrieseln lassen. Sahne auf den abgekühlten Kuchen geben und mit Kirschsaft garnieren.




Fröhliches Backen!


1 Kommentar:

  1. Das Rezept wird direkt mal für den nächsten Geburtstag stibitzt. Klingt super und auf den Bildern sieht er mega saftig aus! ♥

    Liebe Grüße
    Ina

    AntwortenLöschen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.